Geburtstagskind beschenkt sich und sein Team

Handball-Oberliga: Kenny Blotor Kennytrifft beim 30:29-Sieg der SG Börde 13 Mal

SG Börde Handball – HF Helmstedt- Büddenstedt 30:29 (17:16)

Die rund 250 Zuschauer in Schellerten wurden bis zum Schluss von ihrer Mannschaft auf die Folter gespannt und sahen sich dabei im Wechselbad der Gefühle.

Von Beginn an merkte man den Gastgebern an, dass sie sich viel vorgenommen hatten. Es entwickelte sich gegen den Tabellendritten eine Partie auf Augenhöhe.

Nach einer 17:16-Führung der SG zur Halbzeit setzten sich die Gäste nach dem Wechsel zunächst auf 24:20 (42.) ab und blieben bis zum 25:23 (46.) weiter im Vorwärtsgang. Danach läuteten die Börde-Handballer die Aufholjagd ein.

Als Kenny Blotor das 25:25 erzielte, stand die Halle Kopf. Anschließend brachten Markus Wächter und Henrik Froböse ihr Team mit 27:25 in Führung. Die Helmstedter schafften durch den agilen Tim Wiebe noch einmal den Ausgleich zum 28:28. Als dann aber Jens Keuntje mit einem Doppelschlag für das 30:28 sorgte, bogen die Hausherren in die Siegerstraße ein.

Trotzdem wurde es noch einmal spannend, denn die Gäste hatten beim Stand von 30:29 die Ausgleichschance. Doch der Siebenmeter wurde von Keeper Jannis Nowitzki bei seinem Heim-Debüt im Börde-Dress gekillt. Nowitzki avancierte somit zum Matchwinner.

NowitzkiZudem zeigte sich Geburtskind Kenny Blotor mit 13 Toren in glänzender Wurflaune und beschenkte sich selbst und die Kollegen mit zwei Punkten.

SG Börde Handball: JannisNowitzki,Joannes Fiene – Jirka Strube (1), Simon Ratzke (1), Philipp Baginski, Thilo Hotopp, Jens Keuntje (5), Niklas Kaufmann (2), Henrik Froböse (5), Markus Wächter (2), Kenny Blotor (13/6), Andre Muscheiko, Tom Hanel (1).

 

 

SG Börde Handball – HF Helmstedt- Büddenstedt    29.09.2018

(Samstag, 19.30 Uhr, Sporthalle Schellerten)

SG Börde muss den Heimvorteil nutzen

Handball-Oberliga: Mit Helmstedt kommt ein unangenehmer Gegner nach Schellerten

AhGaDiBeHi. Auf einen starken Gegner muss sich die SG Börde Handball in der Oberliga Niedersachsen

einstellen. Am Samstag ist der Tabellendritte HF Helmstedt- Büddenstedt in Schellerten zu Gast.

Die nächsten Gegner werden für die Börde-Handballer nicht einfacher. Im Anschluss an das Heimspiel gegen Helmstedt geht es zwar in eine dreiwöchige Herbstpause, aber danach warten mit der HSG Nienburg und dem TuS Vinnhorst zwei weitere Topteams, die ganz oben erwartet werden. Bei diesem harten Auftaktprogramm muss die Mannschaft von Trainer Michael Nechanitzky den Heimvorteil nutzen, um nicht frühzeitig abgehängt

zu werden. Mit einem Sieg am Samstag wäre die Mannschaft bei 4:4 Punkten im Soll. Aber um das zu schaffen, muss vieles passen.


 

TSV Burgdorf III – SG Börde Handball    22.09.2018

Keine Punkte für Börde

DiGaAhHiBe. Die SG Börde hat in der Handball-Oberliga eine Niederlage einstecken müssen.

TSV Burgdorf III – SG Börde Handball 31:29 (17:14).

Es war sicherlich ein großes Handicap, dass die Gäste schon frühzeitig den verletzungsbedingten Ausfall von Franz Köhler im zentralen Rückraum verkraften mussten.

Die Burgdorfer begannen schwungvoll und gingen schnell mit 15:8 in Führung. Die SG kämpfte verbissen und blieb bis zum Schluss dran (29:30, 60.). Am Ende sorgte der Burgdorfer 31:29-Sieg für viel Aufregung, denn in einer wichtigen Szene entschieden die Schiedsrichter und das Kampfgericht gegen die SG Börde.

SG Börde Handball: Johannes Schmidt, Jannis Nowitzki – Jirka Strube (2), Markus Wächter (3), Tom Hanel (2), Thilo Hotopp, Jens Keuntje (4), Philipp Baginski (1), Niklas Kaufmann (2), Henrik Froböse (1), Franz Köhler, Kenny Blotor (13/5), Andre Muscheiko (1), Moritz Büchner. pw

 

 

SG Börde muss nach Burgdorf

Die SG Börde Handball muss von Beginn an gegen die TSV Burgdorf III auf dem Posten sein, um etwas Zählbares zu erreichen.

Die SG Börde will nach ihrem ersten doppelten Punktgewinn gegen die TG Münden nachlegen.

Allerdings weiß man nie, wer beim Gegner Burgdorf III auflaufen wird. Burgdorfs A-Jugend-Team spielt in der Bundesliga West an gleicher Stelle um 14 Uhr. Die Bundesliga- Reserve erst am Sonntag.

Da wird es auf jeden Fall Verstärkungen für die „Dritte“ geben. Eine stabile Deckung wird das A und O sein, um das variable Burgdorfer Angriffsspiel frühzeitig zu unterbinden. Viel wird bei der SG auch vom eigenen Offensivspiel abhängen.

Wozu die Burgdorfer fähig sind, haben sie mit ihrem Überraschungs- Coup gegen den Titelkandidaten MTV Vorsfelde unter Beweis gestellt. Da spielten sie mit Tempo-Handball ihre Stärken aus und brachten den Favoriten zu Fall.

 


SG Börde Handball  -  TG Münden    15.09.2018

Erster Heimsieg der Saison gegen die TG Münden mit 28:24

 

Die Männer von Trainer Nechanitzky kamen gut ins Spiel, auch wenn die Fehlwürfe das Thema der bisher jungen Saison blieben. Die Abwehr stand gut und man konnte nach den ersten Minuten mit 3:0 in Führung gehen. Es dauerte fast 7 Minuten, bis das erste Gegentor fiel, doch dann konnten die Gäste auf 3:3 ausgleichen und bis zur Halbzeit entwickelte sich ein offenes Spiel, sodass der 12:12 Halbzeitstand gerecht war. Man hatte das Gefühl, die stärkere Mannschaft waren, jedoch konnte Münden mit viel Kampf dagegenhalten und zwischenzeitlich auch in Führung gehen. 

In Durchgang Zwei wurde schnell ein 3-Tore-Vorsprung geschaffen und dieser bis zum Ende des Spiels nicht mehr abgegeben. Es gab viele Momente, in denen man den Sack hätte zu machen können, jedoch fehlte die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Positiv waren jedoch der Einsatz der ganzen Mannschaft, ins Besondere allerdings von Rückkehrer Markus Wächter, der in seinem ersten Heimspiel eine starke Leistung sowohl vorne als auch in der Abwehr zeigte. Auch der Mittelblock mit Jirka Strube und Henrik Froböse funktionierte und Johannes Fiene machte eine gute Partie im Tor. Zusätzlich konnte unser A-Jugendlicher Tom Hanel zwei schöne Tore von Linksaußen markieren und somit war es am Ende eine gelungene Heimpremiere vor rund 250 Zuschauern. 

Ein Dank geht dabei auch an die Trommler, die den ganzen Nachmittag für unsere Mannschaften fleißig Stimmung gemacht haben!

 

Heimsieg_Munden_15.09.18

 

Börde muss Fehlstart verhindern

GaAhHiBeDi.   Die SG Börde brennt darauf, ihre Auftaktniederlage jetzt bei der Heimpremiere am Samstag in

der Schellerter Sporthalle gegen die TG Münden wettzumachen – und so einen Fehlstart in die neue Saison zu verhindern.

SG Börde Handball – TG Münden (Samstag, 19.30 Uhr, SporthalleSchellerten)

Zum Saisonauftakt musste Trainer Michael Nechanitzky erleben, wie seine Schützlinge reihenweise das Tor nicht trafen und sich so um den verdienten Lohn brachten. Bei der Heimpremiere wollen sie nun gegen Münden ein anderes Gesicht zeigen.

„Wir haben unsere Fehlerquote analysiert und daran gearbeitet. Gerade gegen Mannschaften, die auf Augenhöhe sind, müssen wir zuhause gewinnen. Vor allem dürfen wir nicht fahrlässig mit unseren Chancen umgehen“, sagt der Börde-Coach.

Nach dem Karriere-Ende von Torjäger Dirk Grambow und Kreisläufer Jann Rentsch läuft es bei den Gästen noch nicht rund. Nechanitzky hat das Team beim Spiel gegen Söhre beobachtet.

„Trotz Verletzungssorgen haben die Mündener kämpferisch alles abgerufen – aber auch wie wir etliche Großchancen verdaddelt“, sagt er. pw

 

 

 


Zweite Einheit mit den Fußballern des SC Harsum

 

Am 10.09.18 gab es das zweite gemeinsame Training von unserer 1. Herren und der 1. Herren des SC Harsum. Nach ein paar Runden Gammeleck zum Aufwärmen gab es gemischte Teams und es wurde fleißig Fußball gespielt. Dabei gab es anerkennde Worte für unseren Zauberfuß Ete, den Turm Kenny und den eiskalten Knipser Vladi. Zum Abschluss wurden wir zum Döneressen eingeladen und tranken gemeinsam ein paar Kaltgetränke.
Vielen Dank für die Einladung und viel Erfolg für die Saison!

 

 


HSG Schaumburg-Nord  -  SG Börde Handball    09.09.2018

Niederlage zum Saisonauftakt - Es hapert in der Offensive

SG Börde Handball startet mit einer Auswärtsniederlage in die neue Oberliga-Saison

GaAhHiBeDi.   Die SG Börde Handball ist mit einer Niederlage in die neue Oberliga-Saison gestartet. Bei der HSG Schaumburg-Nord ging das Auftaktspiel mit 25:30 verloren. Dennoch war Neu-Trainer Michael Nechanitzky mit der Leistung seiner Mannschaft insgesamt nicht unzufrieden.

Allerdings war er mit der Chancenverwertung nicht einverstanden, denn in aussichtsreicher Position wurden klare Einwurfmöglichkeiten versiebt.

Die Gastgeber kamen mit einer 3:1-, 5:2- und 7:4-Führung gut ins Spiel. Beim 9:9 hatte Börde ausgeglichen.

Das Abwehrverhalten war in dieser Phase gut, aber das Angriffsspiel ließ viele Wünsche offen.

Bis zur Halbzeit hatten sich die Schaumburger auf 16:10 abgesetzt. Weil die Gäste nach dem Wechsel in der Offensive weiter hektisch agierten, sprang nicht viel Zählbares heraus. Durch Ballverluste und vergebene Chancen gerieten sie mit 14:21 (40.) ins Hintertreffen. Zwar waren die Jirka Strube und Co. Stets um ein besseres Resultat bemüht, aber als sie in den letzten zehn Minuten der Partie häufiger in Unterzahl agieren mussten, konnte der Rückstand nicht mehr entscheidend abgebaut werden.

„In der Offensive hat es heute gehapert. Wir wollten unsere Angriffe konzentriert ausspielen, um auch erfolgreich abzuschließen. Das ist uns nicht immer gelungen. Bis zum nächsten Heimspiel gegen die TG Münden muss daran noch gearbeitet werden“, sagte der Börde-Coach.

SG Börde Handball: Johannes Schmidt, Johannes Fiene – Jirka Strube (4), Simon Ratzke (2), Philipp Baginski, Thilo Hotopp (1), Jens Keuntje, Niklas Kaufmann (1), Henrik Froböse (1), Franz Köhler (6), Markus Wächter (1), Kenny Blotor (8/6), Andre Muscheiko, Tom Hanel.

Von Walter Mahr

 

Das erste Spiel der Saison 2018/19 ging mit 25:30 (10:16) gegen die HSG Schaumburg-Nord verloren
Zu Beginn konnten sich die Gastgeber auf 2:5 absetzen, da wir unsere Angriffe nicht konsequent genug abschließen konnten. Beim Stand von 9:9 war der Ausgleich geschafft, denn sowohl Abwehr als auch Torwart harmonierte gut und der Ball fand nun öfter den Weg ins Tor des Gegners. Ab der 22. Spielminute kam unser Angriffsspiel wieder ins stottern und Schaumburg nutzte dies durch einfache Kontertore und erhöhte auf 10:16 zur Halbzeit. 
Im zweiten Durchgang verschlief unsere Mannschaft die ersten Minuten,so dass es auf einmal 10:18 stand. Ab der 40. Minute starteten wir eine Aufholjagd und konnten auf 2 Tore Unterschied verkürzen und hatten Chancen, noch weiter heranzukommen. Man merkte an diesen Szenen, dass es das erste Ligaspiel war, denn wir vergaben diese durch technische Fehler oder schlechte Abschlüsse und so hieß es am Ende 25:30.
An diesem Tag war mehr drin, allerdings heißt es jetzt, sich auf den nächsten Gegner zu konzentrieren. 
Wir bedanken uns bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung!

 

Startklar!

Die Sportfreunde Söhre und die SG Börde Handball

gehen in die neue Oberliga- Saison.

 

GaAhHiBeDi.  Die SG muss zur HSG Schaumburg-Nord (Sonntag, 17Uhr). Die HAZ beantwortet vor dem

Anpfiff die wichtigsten Fragen.

Wer sind die Titelfavoriten? Der TuS Vinnhorst wird stark eingeschätzt,denn der Aufsteiger verpflichtete allein fünf Spieler des ehemaligen Drittligisten Handballfreunde Springe. Auch die HSG Schaumburg Nord, die HF Helmstedt- Büddenstedt, der MTV Vorsfelde und die HSG Nienburg wollen oben mitspielen.

Welche Ziele haben Söhre und die SG Börde? Da sind sich die Trainer Sven Lakenmacher (Söhre) und Michael Nechanitzky (Börde) einig: „Wir wollen ins gesicherte Mittelfeld und mit demAbstieg nichts zu tun haben.“ In der vergangenen Saison erreichten die Sportreunde dieses Ziel weit vor dem letzten Spieltag und landeten auf Rang sieben. Die SG Börde musste dagegen bis ganz zum Schluss zittern und schaffte den

Klassenerhalt quasi auf den letzten Drücker. Diesmal soll nicht so lange gebangt werden.

Wie stark ist die SG Börde? „Wir haben einen gut besetzten Kader. Die Spieler sind motiviert und wollen etwas erreichen“, erklärt der neue Trainer Michael Nechanitzky, der unter anderem Grün- Weiß Himmelsthür, Groß Lafferde und zuletzt die SG Zweidorf-Bortfeld coachte. Auch die SG setzt weitgehend auf den Kader der vergangenen Saison. Jannik Breitmeyer und Josha Schüller haben den Verein verlassen. Thilo Hotopp (Himmelsthür), Jannis Nowitzki (DJK BW Hildesheim) und Markus Wächter (kehrt nach Studium zurück) sind neu im Kader. Die Frage ist, ob Nechanitzky mehr Leistung und Teamgeist aus dem Kader herauskitzeln kann. Sonst könnte wieder ein langer und harter Kampf gegen den Abstieg drohen.

Wie ist die Personallage bei beiden Mannschaften? Bis auf Moritz Büchner kann Börde- Trainer Michael Nechanitzky auf den kompletten Kader zurückgreifen. Bei Söhre ist die Abwehr durch die verletzungsbedingten Ausfälle der Leistungsträger Sebastian Froböse und Philipp Kouba (Neuzugang von Eintracht Hildesheim II) geschwächt.

Wie stark ist der Auftaktgegner?  Die SG Börde ist beim Vorjahresvizemeister klarer Außenseiter. Die HSG Schaumburg Nord gilt auch diesmal wieder als Mitfavorit, musste aber am ersten Spieltag eine heftige 26:36-Niederlage in Vorsfelde hinnehmen. Ob das ein Vor- oder Nachteil für die SG Börde ist, bleibt abzuwarten.

Warum steigen Söhre und Börde erst am zweiten Spieltag in die Saison ein? Das für den ersten Spieltag terminierte Lokalderby zwischen beiden Teams wurde verlegt, weil die Klubs wie in der vergangenen Saison in der Volksbank-Arena vor vielen Zuschauern spielen wollen. Neuer Termin ist der 16. November in der Arena. In der vergangenen Saison kamen mehr als 1500 Handballfans in die Halle.

Wieviele Teams steigen auf und ab? Nur der Oberliga-Meister steigt direkt in die 3. Liga auf. Nach der Spielordnung gibt es zwei Absteiger. Diese Zahl kann sich aber nach oben und unten verändern – je nachdem, wieviele Mannschaften aus anderen Ligen auf- oder absteigen.

Von Walter Mahr und Thorsten Berner

 


Saisonauftakt steht bevor

 

Am Sonntag ist es endlich soweit. Das erste Saisonspiel der Oberligasaison 2018/19 steht an. Gegner ist die HSG Schaumburg-Nord und damit der letztjährige Vizemeister. Anpfiff ist um 17:00 Uhr.Trotz der deutlichen Auftaktniederlage unseres Gegner erwarten wir ein sehr schweres Spiel, da es eine erfahrene Mannschaft ist und vor heimischen Publikum mit Sicherheit anders auftreten wird.
Unsere Mannschaft wurde allerdings von Neu-Coach Michael Nechanitzky, sowie seinem Trainerteam, gut vorbereitet. Beim gestrigen Abschlusstraining war die Anspannung und Vorfreude bei Spielern und Trainern deutlich zu spüren - Es wurden alle Abläufe wiederholt, das Auge eingestellt und der Wurfarm aufgeladen. 
Der Saisonauftakt kann kommen!

Übrigens könnt ihr unserer 1. Herren nun auch wieder auf Instagram folgen, nachdem unser alter Account leider nicht mehr zugänglich ist:
https://www.instagram.com/sg_boerde_handball_1.herren/

 


Hier werdet ihr über die ganze Saison mit Infos und Eindrücken versorgt

Bis Sonntag!

 


 

1. Herren siegt in Runde 1

 

Am Sonntag stand die erste Runde des HVN-Pokals an. Neben dem Gastgeber HSG Herrenhausen/Stöcken standen uns noch der Garbsener SC und de VfL Uetze gegenüber.
In drei Spielen a 30 Minuten konnten wir drei Siege einfahren. Auch wenn die Spiele, dank Haftmittelverbot und erneuter zahlreicher Ausfälle, recht knapp ausfielen, waren wir mit dem Ergebnis an diesem Tag zufrieden.
Erfolgreichste Torschützen waren Kenny Blotor (19 Tore) und Jens Keuntje (10).
Infos zur zweiten Runde folgen.

Am Donnerstag starten wir in ein viertägiges Trainingslager in Baunatal, bevor in der darauffolgenden Woche die Saison beginnt.

#SGBördeHandball
#HVNPokal


Testspielniederlage gegen Eintracht Hildesheim

 

Am Dienstag kam es zum Duell gegen den ambitionierten Drittligisten Eintracht Hildesheim und dieser entpuppte sich als ein, zwei Nummern zu groß für uns. Zwar mussten wir erneut auf Jirka, Simon, Moritz und Philip verzichten, trotzdem hatten wir wieder eine schlagfertige Truppe zusammen.

Mit den ersten 20 Minuten konnte Trainer Nechanitzky noch zufrieden sein, führte man doch 1:2 und konnte auch in den folgenden Minuten gut mithalten. (9:6 nach 20 Minuten). Bis zur Halbzeit konnten die Einträchtler allerdings auf 17:9 wegziehen, da Angriffe zu früh abgeschlossen wurden und in der Abwehr nicht mehr zugepackt wurde. Leider verletze sich Markus Wächter auch leicht am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. (Nach dem Spiel gab es aber Entwarnung und es ist nicht vermutlich nichts Schlimmeres).

In der zweiten Hälfte verschlimmerte sich dies noch, da unser Angriff lediglich 5 Tore produzierte und die Hildesheimer unaufhaltsam weg zogen. Am Ende stand ein 35:14 auf der Anzeigentafel. Mit dem Ergebnis können wir auch trotz des Klassenunterschieds nicht zufrieden sein. Deshalb stehen in den nächsten Tagen wieder einige Trainingseinheiten auf dem Programm.

Am Sonntag steht der FUHSE-Cup in Groß Lafferde an. Gegner werden der Verbandsligistaufsteiger MTV Groß Lafferde und unser Liga-Konkurrent Lehrter SV sein. Infos folgen.

 

Wir bedanken uns bei den mitgereisten Zuschauern für die Unterstützung und wünschen Eintracht Hildesheim eine erfolgreiche Saison.

 

#SGBördeHandball


Platz 4 beim Select-Cup

 

Aufgrund der Einschulungen, Hochzeiten und Urlaub konnten wir am Samstag keine Mannschaft für den Select-Cup voll bekommen So hatten sich Marvin und Kai aus der zweiten Herren dazu bereit erklärt, sich mit aufzustellen. Deshalb war es nicht überraschend, dass wir beim Cup nur den vierten Platz erreichen konnten. 
Gegen Eintracht Hildesheim 2 haben wir im 7-Meter-Werfen verloren (22:22 nach 40 Minuten) und gegen die SV Alfeld endete das Spiel mit 20:26.
Wir bedanken uns bei den Zuschauern, die uns in der Volksbank-Arena unterstützt haben und erinnern daran, dass am Dienstag ein Testspiel gegen die erste Herren von Eintracht Hildesheim ansteht. Dieses findet ebenfalls in der Arena statt. Anpfiff ist um 19:30 Uhr, dieses Mal mit mehr Spielern.


Select-Cup in der Volksbankarena

 

Am Samstag dem 11.08.2018 steht wieder der Select-Cup an. Teilnehmen werden Eintracht Hildesheim 2, SV Alfeld und die Sportfreunde Söhre. Los gehts um 15:15 Uhr gegen Eintracht Hildesheim 2.


Testspielniederlage

 

Gegen starke Duderstädter müssen wir uns am Ende mit 27:29 (12:15) geschlagen geben. Der Kampf hat gestimmt, jedoch konnten die Ausfälle in diesem Spiel nicht kompensiert werden. Wir wünschen dem TV Jahn Duderstadt viel Erfolg für die kommende Saison!
Jetzt steht eine Woche mit 3 Einheiten an, bevor am Samstag der Select-Cup in der Volksbank-Arena auf uns zu kommt. Infos folgen.

 

 


Und zum Abschluss nochmal 30 Bahnen ziehen, Jungs!

 

Bevor es am Donnerstag und am Wochenende endlich mal wieder in die Halle geht, standen gestern und heute nochmal zwei Outdoor-Einheiten auf dem Plan.
Gestern hieß es Treffen am Kapellenberg in Ottbergen, eine Runde Laufen mit einigen Höhenmetern, anschließend Sprints am Berg und zum Abschluss Kräftigung.
Heute war Treffen auf dem Sportplatz in Garmissen. Den Anfang machte ein geschmeidiger Intervall-Lauf, auf diesen folgte ein Biathlon mit alten Socken und weil das ja nur für die Beine war kamen noch Burpees und Liegestütz (weil man bei Burpees so wenig Liegestütz macht) obendrauf. 
Zum Entspannen durften wir noch ein paar Bahnen im Garmisser Schwimmabd ziehen. 
Ein Dank an dieser Stelle an das Freibad Garmissen und den Bademeister!

Am Donnerstag kommt das erste Hallentraining und am Wochenende folgt ein Trainingslager in Dingelbe, bei dem wir auch zwei Testspiele durchführen werden. Am Samstag um 16:30 Uhr gegen den VfL Uetze Handball und am Sonntag um 14:00 Uhr gegen den TSV Anderten 2. & 3. Herren.

Wenn Ihr Lust habt, bis Samstag 

 

#SGBördeHandball
#EineRegionEinVerein

 


Die 1. Herren startet in die Vorbereitung

 

Seit dem letzten Dienstag ist unsere "Erste" in der Vorbereitung. Nach dem Auftakt-Fußballspiel mit anschließendem Grillen folgten bisher drei sehr intensive Trainingseinheiten. Zuletzt kam eine Einheit in Zusammenarbeit mit dem Life-Gesundheitspark an die Reihe, wo wir die komplette Vorbereitung einige Kurse absolvieren werden. Mit dabei sind auch schon einige unserer Neuzugänge und motivierte A-Jugendliche. 
Am Donnerstag erfolgt bereits das erste Testspiel. Gegner wird die SG Zweidorf/Bortfeld 1. Damen & 1. Herren sein. Gespielt wird in der Sporthalle in Wendeburg, Anpfiff erfolgt ca. 20:20. Hierbei soll geht es erst einmal wieder darum, den Ball in die Hand zu nehmen und gemeinsam das erste Spiel zu bestreiten.
In den nächsten Wochen erfolgen weitere Laufeinheiten, bis dann nach den Sommerferien das Hallentraining beginnt.
Wir halten euch über alle kommende Testspiele auf dem Laufenden!