Wiederaufnahme des Sportbetriebs in Zeiten von Corona

 

(Aktueller Stand: 05.07.2020)

 

Auf dieser Seite wollen wir euch Informationen zur Verfügung stellen, wie wir als SG Börde Handball den Sportbetrieb in den nächsten Wochen und Monaten wiederaufnehmen wollen. Wir orientieren uns dabei an dem 8-Stufenplan des DHB sowie den zehn Leitplanken des DOSB. Die dynamische Situation kann es erforderlich machen, dass wir den Plan jederzeit anpassen müssen. Er ist daher ohne Gewähr.

 

Das Ziel unserer Bestrebungen ist es, euch das gemeinsame Sporttreiben zu ermöglichen. Denn, wie wir alle wissen, ist der (Handball-)Sport ein wichtiger Ausgleich zum Beruf, dient der Gesunderhaltung und ist für unsere zahlreichen Kinder und Jugendlichen im Verein auch ein wichtiger Faktor für die physische, psychische und soziale Entwicklung!

Um den gemeinsamen Einstieg erfolgreich zu gestalten, ist es jedoch unerlässlich, verschiedene Regeln zu beachten und einzuhalten.

 

Oberste Priorität hat zu jeder Zeit

die Gesundheit aller Mitbürger*innen sowie

der Schutz Angehöriger von Risikogruppen!

 

 

Voraussetzung für die Wiederaufnahme ist daher die Einhaltung der gebotenen Sicherheits- und Hygienevorschriften! Dabei handelt es sich in Anlehnung an die Zehn Leitplanken des DOSB insbesondere um

 

  • das Einhalten der Abstandsregel (min. 2 Meter zu einem Mitmenschen),
  • das regelmäßige und richtige Händewaschen,
  • die Vermeidung von Fahrgemeinschaften zum Training,
  • Vereinsheime und Umkleiden bleiben geschlossen,
  • das vorsorgliche Fernbleiben vom Training, wenn ihr euch krank fühlt!

 

Diese Grundregeln sind grundsätzlich auf allen Stufen jederzeit einzuhalten. Wir werden euch dabei unterstützen, dass ihr sie auch umsetzen könnt. Wir bitten euch diese Regeln konsequent einzuhalten. Auch von gemütlichem Beisammensein oder nur einem gemeinsamen Getränk nach Trainingsende ist momentan abzusehen!

 

Der Stufenplan

Den Aufbau des 8-Stufenplans des DHB seht ihr schematisch in nachfolgender Abbildung. Der Plan umfasst acht Stufen, die nacheinander durchlaufen werden bis auf der letzten Stufe wieder nahezu regulärer Wettkampfbetrieb durchgeführt wird. Für weitere Informationen ist das Positionspapier des DHB auch unter dem Bild verlinkt.

 

(Quelle: Positionspapier "RETURN-TO-PLAY IM AMATEUERSPORT" des DHB vom 30.04.2020)

 

Bitte nehmt dabei zur Kenntnis, dass der Stufenplan der SG Börde Handball an einigen Stellen teils erheblich von den Vorgaben des DHB abweicht. So überspringen wir die Stufe 2, sodass sich an die erste Stufe direkt die dritte Stufe anschließen wird. Auch die vom DHB vorgegebenen Zeiten zur Wiederaufnahme der einzelnen Stufen halten wir für zu ehrgeizig und haben sie daher angepasst. Über die weiteren Abweichungen werdet ihr von uns informiert. Die aktuelle Fassung unseres Stufenplans könnt ihr hier einsehen.

 

Aktuelles

 

Aktuell befinden wir uns auf Stufe 6.

 

Ab Montag, den 06.07.2020, ist zudem Kontaktsport erlaubt, wenn er in festen Kleingruppen von nicht mehr als 30 Personen erfolgt.

Es ist damit annähernd "normales" Handballtraining möglich und auch Trainingsspiele innerhalb der festen Kleingruppen von 30 Personen sind erlaubt. Darüber hinaus sind aber keine Trainingsspiele gegen andere Mannschaften möglich.

 

Es ist empfehlenswert die Belastung und den Körperkontakt behutsam zuzulassen und zu steigern, damit sich die Spieler*innen wieder daran gewöhnen und es nicht zu Verletzungen kommt!

 

Ebenfalls möglich ist die Nutzung der Umkleidekabinen und der Duschräume in den Sporthallen. Achtet hier bitte auf die Beschilderung vor Ort in den Sporthallen.

 

In den Sommerferien bleiben die Sporthallen leider vom Donnerstag, den 16.07.2020, bis einschließlich Mittwoch, den 05.08.2020, aufgrund von jährlichen Reinigungs-/Wartungsarbeiten geschlossen.

 

Am Samstag, den 04.07.2020. fand ein Staffeltag der HR Hannover/WSL statt. Dort hat sich ergeben, dass die HR Hannover/WSL den Saisonstart für den 31.10./01.11. plant. Beim HVN geht es in eine ähnliche Richtung.

 

Belegungspläne Sportstätten

 

Um die Kontakte zwischen den Mannschaften zu vermeiden, haben wir einen Belegungspläne für die Sportstätten (Outdoor & Indoor) erstellt. Diese jeweils aktuellste Version findet ihr hier:

 

Belegungsplan Outdoor (Stand: 17.06.2020)

 

 

Belegungsplan Indoor (Stand: 17.06.2020)

 

 

 

Um am Training teilnehmen zu können, ist es essentiell, dass alle Aktiven oder deren Erziehungsberechtigten aktiv in die Teilnahme am Training einwilligen und mit ihrer Unterschrift bestätigen. Ferner ist von den Trainier*innen die Anwesenheit bei jedem einzelnen Training zu dokumentieren.

 

Das Einwilligungsschreiben findet ihr hier.

Es ist von jeder/jedem Spieler*in einmalig auszufüllen. Bei den Jugendlichen müssen die Erziehungsberechtigten überschreiben.

 

Einen Vordruck für die Protokollierung der Trainingsanwesenheit könnt ihr hier herunterladen.

 

Die Dokumentation ist notwendig, um Infektionen, sofern sie stattfinden, nachvollziehen zu können. Bitte nehmt diese Vorgaben ernst und holt euch die Unterschriften ein und erfasst die Teilnahme an den Trainingseinheiten zeitnah.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen sollten die Aufzeichnungen nach vier Wochen vernichtet werden.

 

Über das Freischalten der weiteren Stufen werden wir euch rechtzeitig informieren.

 

 

Weiterführende Informationen

Neben dem Plan zur Wiederaufnahme des Sports ist es uns auch wichtig, euch darüber zu informieren, wie ihr euch im Fall einer Infektion oder eines Verdachtes verhalten solltet und wer zu einer Risikogruppe gehört. Die nachfolgenden Handlungsempfehlungen und Definitonen haben wir nicht selbst entwickelt, wir beziehen uns vielmehr auf die Informationen, die vom Robert-Koch-Institut herausgegeben werden.

 

Verhalten bei Infektion oder Verdachtsfall

Im Falle einer Infektion oder eines begründeten Verdachts, ist es wichtig, richtig zu handeln. Auch wenn wir hoffen, dass ihr nicht in eine solche Situation kommt, möchten wir euch eine Hilfestellung geben, wie ihr in einem solchen Fall handeln solltet.

Zunächst stellt sich die Frage danach, was auf eine Infektion hindeuten kann. Die häufigsten Symptome einer Corona-Infektion sind:

  • Husten,
  • Fieber,
  • Schnupfen,
  • Halsschmerzen.

Ein bloßes Kratzen im Hals muss allerdings noch kein Anzeichen für eine Infektion mit dem Coronavirus sein. Falls weitere der genannten Symptome gleichzeitig auftreten, sollen sich die Betroffenen an Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin bzw. außerhalb der Sprechstunden an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der 116 117 wenden.

Sollte es zu einer Infektion oder einem Verdachtsfall in eurer Mannschaft kommen, informiert auch uns bitte umgehend, damit wir weitere Maßnahmen treffen können.

 

Weitere Informationen findet ihr hier:

 

RKI: Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Meldung von Verdachtsfällen von COVID-19

Gesundheitsamt Hildesheim: https://www.landkreishildesheim.de/B%C3%BCrgerservice/Notfall/Corona

 

Risikogruppen

Das ausgewiesene Ziel ist es, wie bereits erwähnt, die Risikogruppen zu schützen. Doch wer gehört eigentlich einer Risikogruppe an? Hierzu macht das Robert-Koch-Institut folgende Angaben:

  • ältere Personen (ab etwa 50-60 Jahren),
  • Personen mit bestimmten Vorerkrankungen:
    • des Herz-Kreislauf-Systems (z. B. koronare Herzerkrankung und Bluthochdruck),
    • chronische Lungenerkrankungen (z. B. Asthma, COPD),
    • chronische Lebererkrankungen,
    • Patienten mit Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit),
    • Patienten mit einer Krebserkrankung,
    • stark adipöse Menschen,
    • Raucher,
  • Patienten mit geschwächtem Immunsystem (z. B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z. B. Cortison).

 

Aufgrund des erhöhten Infektionsrisikos bzw. des Risikos eines schlimmeren Verlaufs der Erkraknung empfehlen wir Angehörigen von Risikogruppen bis auf Weiteres nicht am Training teilzunehmen und stattdessen autonomes Training (Stufe 1) zu bevorzugen.

Für weitere Informationen rund um das Coronavirus, zu Symptomen der Infektion verweisen wir an dieser Stelle auf die Veröffentlichungen des RKI unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html.

 

 

In der Hoffnung, dass wir euch mit den Informationen auf dieser Seite erreichen und euch ein Angebot für weiterführende Informationen bieten

 

Wir sind uns bewusst, dass die dargestellten Informationen nicht abschließend und vollumfänglich sind. Das können sie jedoch auch nicht sein. Sie sollen euch jedoch eine Hilfe im Umgang mit der aktuellen Situation sein, erste Antworten bieten oder Links zu weiterführenden Informationen. Bei Fragen oder Unsicherheiten zögert bitte nicht und kontaktiert uns! Egal auf welchem Wege oder an wen ihr euch dabei wendet!

 

Eure Ansprechpartner in diesen Fragen sind:

 

Jörn Rating (0152/29536219), Markus Wächter (0171/9319586), Elke Hanel (0152/53938305), Klaus-Dieter Hanel (0171/6189598), Johannes Schmidt (0152/27896881) oder Tabea Bandura (0178/5012930)

 

Wir hoffen, dass wir mit diesem Plan langsam wieder gemeinsam Sport machen und Handball spielen können. Wir wünschen euch viel Spaß bei euren ersten Trainingseinheiten, mit euren teilweise neuen Mannschaften und wünschen euch, dass ihr vor allem gesund bleibt!

 

In diesem Sinne auf ein baldiges Wiedersehen beim Handball mit Abstand!

 

Euer Vorstand der

 

SG Börde Handball
Eine Region, Ein Verein!